PK 14.06.2022 Würmtal wird am Sonntag autofrei

Artikel Pforzheimer Kurier 14.06.2022
  • Zum 25. Jubiläum des Aktionstages gibt es für die Besucher unter anderem Infostände zum Thema Energiesparen

Axel Fischer-Lange I Pforzheim

Kein Auto weit und breit, dafür frische Luft, Natur und viel Platz zum Fahrrad fahren, Skaten und Laufen. Unter dem Motto „Mobil ohne Auto“ wird das Würmtal bei Pforzheim am kommenden Sonntag wieder einen Tag lang frei von Kraftverkehr sein und Möglichkeiten für Freizeitspaß ohne Benzingeruch bieten.
Ein umfangreiches Infoangebot zum Thema Energiesparen und Klimaschutz begleitet die Veranstaltung. Am Montag wurde das Programm bei einem Presse gespräch am Kupferhammer in Pforzheim vorgestellt.
„Pforzheim lässt das Auto stehen“: Diese Parole gibt Organisator Klaus Wolf für den autofreien Sonntag aus. Die Würmtalstrecke wird dafür am 19. Juni von 10 bis 18 Uhr vom Kupferhammer bis Ortseingang Würm für den Kraftverkehr gesperrt. In diesem Jahr feiert die Veranstaltung ihr 25. Jubiläum. Fast hätte es
sie nicht gegeben, denn das Pforzheimer Stadtmarketing plante keine Neuauflage nach zweimaliger CoronaZwangspause.

Klaus Wolf, selbst 15 Jahre lang Veranstalter des Events, übernahm kurz entschlossen die Zügel und stellte binnen drei Wochen ein Programm auf die Beine. Unterstützt wurde er dabei von Hagar
Hartung in puncto Pressearbeit und Stefan Laszczyk, der die Webseite erstellte und die sozialen Medien betreut.
„Die grüne Liste hat damals erheblich dazu beigetragen, dass diese Aktion vor 25 Jahren gestartet wurde“, sagt Wolf. „Für die Streckeneröffnung am Sonntag haben wir einige Ehemalige eingeladen. Lassen Sie sich überraschen, wer so alles dabei ist.“ Auf dem gesamten Streckenverlauf wird die Grüne Liste Pforzheim
BioÄpfel verteilen, beim Sägewerk Feiler gibt es einen „grünen“ Kuchenstand.
Am Kupferhammer ist eine Reihe von Infoständen geplant. Aufgrund aktueller politischer und wirtschaftlicher Ereignisse werden unter den dort angebotenen Themen das Energiesparen und alterna
tive Energiegewinnung im Mittelpunkt stehen. „Mobil ohne Auto hat in diesem Jahr eine Art DéjàvuEffekt“, sagt Veranstalter Wolf. „Vor 25 Jahren waren wir vielleicht noch zu früh dran, aber nun
sind diese Themen wirklich aktuell.“ Aufgrund der in Folge des Ukrainekrieges steigenden Energiepreise ist die Veranstaltung darum um so relevanter. Angeboten werden unter anderem Informationen zu Klimaschutz, Klimaanpassung, ELastenrädern und alternativer Umwelttechnologien wie Balkonkraft
werke. Darüber hinaus soll die Aktion nachwirken und Anreiz geben, das Auto auch im Alltag einfach mal stehen zu lassen.
Beim Kupferhammer werden für das Event keine Parkplätze zur Verfügung stehen. Die Besucher sollten also, dem Anlass entsprechend, per Fahrrad oder zu Fuß anreisen. Während der Sperrung
der Würmtalstrecke wird für den Verkehr eine Umleitung über Huchenfeld ausgeschildert sein.

Service

Laut Veranstalter können sich thematisch passende Anbieter weiterhin mit Infoständen für das Event anmelden. Infos gibt es auf der Homepage: www.erlebniswuermtal.de oder auf www.facebook.com/erlebniswuermtal.

No Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.